Sherlock

Hallo Ihr Lieben……Ich bin Sherlock und wer bist Du?


Vor ein paar Wochen wurden Tierschützer hier in Andalusien gerufen, weil man uns im Regen und bei 6 Grad mitten in der Nacht ausgesetzt hatte und man uns am nächsten Tag zusammengekauert, nass, frierend und hungrig aufgefunden hat.

Schönes haben wir mit Menschen wohl nicht erlebt, denn selbst die Menschen, die uns ja nur helfen wollten, fanden wir sehr bedrohlich und wären am liebsten unsichtbar geworden.
Schnell wurden wir in Sicherheit gebracht und unsere Pflegestelle ist sofort mit uns zum Tierarzt gefahren.

Dort war dann was los, denn wir hatten so viele Flöhe im Fell, dass man uns ernsthaft mehrfach gebadet hat, geföhnt und mit sonem Spray behandelt hat, um den Biestern an den Kragen zu gehen.

Danach durften wir entfloht und mit ner Wurmkur im Bauch auf unsere Pflegstelle ziehen, wo wir schon nach kurzer Zeit feststellen durften, dass nicht alle Menschen böse sind. Im Gegenteil, wir werden hier gut umsorgt und fühlen uns richtig wohl.

Bis auf die größeren Hunde hier, die uns genau sagen, wie weit wir in unserem jugendlichen Leichtsinn gehen dürfen. Die Menschen hier nennen das Sozialisierung und die klappt scheinbar wunderbar, denn wir lernen sehr schnell.

Wir haben jetzt schon mehrfach den Tierarzt gesehen und er ist super zufrieden mit uns, hat uns auch schon geimpft und den Rest, wie Wurmkur usw., machen unsere Pflegeeltern.

Derzeit sind wir, also auch ich, ein wunderschöner Rüde, 2,5 Monate und ich wiege derzeit 6,5 kg bei einer Schulterhöhe von 31 cm. Jetzt wollt Ihr sicher wissen, was für eine Rasse ich bin. Das ist eine sehr gute Frage, denn 4 verschiedene Tierärzte haben auch 4 unterschiedliche Aussagen getätigt. „Schlimmstenfalls“ könnte ein Herdenschutzhund im Spiel gewesen sein. Ist halt doof, wenn man ausgesetzt wurde und nichts zu seinen Eltern sagen kann.

Was ich aber mit Sicherheit sagen kann ist, dass ich ein total lieber, verschmuster und anhänglicher Welpe bin, dessen Lieblingsbeschäftigung es ist, mit meinen Geschwistern zu spielen, den Menschen hier zu kuscheln und zu schlafen. Ich schau mir hier von den Großen viel ab und bin auf dem besten Weg stubenrein zu werden.
Solltet Ihr einen Hund suchen, der eventuell etwas größer wird, denn das wissen wir derzeit nur nicht genau, sondern vermuten es nur, dann schreibt doch bitte eine Mail an Katolino e.V. und sie regeln dann alles Weitere mit Euch.

Im Februar kann ich dann zu Euch nach Deutschland kommen und mein Traum wäre es, eine Familie mit viel Zeit und Liebe zu finden, die mir alles Weitere, was Hund so wissen sollte, geduldig beibringen.
Ich komme geimpft, gechipt, entwurmt, mit Halsband und Sicherheitsgeschirr bei Euch an und wir können dann gemeinsam die Hundeschule besuchen. Klingt gut? Dann ran an die Tasten.

Bis denne, Euer Sherlock

Kontakt: Tanja@Katolino.de
+49 (0)2166-6386673